Saunabedarf aus Baumarkt

Saunabedarf aus Baumarkt

Seit der Entscheidung die Sauna zu bauen ist knapp eine Woche vergangen. Wir kommen gut voran. Vieles ist bestellt worden – eine Duschrinne, ein Saunaofen, Boden-, und Wandfliesen. Gestern habe ich einen Transporter gemietet und holte aus dem Baumarkt die Spanplatten V100 (15mm stark), die Latten, den Silikonkabel, Duschabdichtungsmasse, Gipskartonplatten etc.

Auch die Arbeiten haben begonnen, die Duschrinne ist eingebaut worden. Ich habe im Internet lange Zeit nach einer passenden Duschrinne gesucht, wir wollten eine kleine quadratische Rinne haben. Nochmal habe ich mich gewundert wieviel die Duschrinnen von Namhaften Anbieter kosten… Was soll eine Duschrinne können? Sie muss:

  1. Stabil nach dem Einbau sein (wird aber sowieso in Beton eingegossen)
  2. Siphon haben um den Kanalisationsgeruch zu verhindern
  3. Befliesbar sein
  4. und, gut aussehen (nur von oben wohlbemerkt)
Duschrinne mit einer kleinen Anbauhöhe für die bodengleiche Dusche

Duschrinne mit einer kleinen Anbauhöhe für die bodengleiche Dusche

Für diese einfachen Eigenschaften mehrere Hundert Euro zu zahlen, fällt mir schwer. Ich dachte schon darüber nach, eine Duschrinne selber zu machen (aus kleineren gebogenen KG-Röhren und einer Abdeckung aus Baumarkt), danach war ich doch im Internet fündig geworden – eine 150x150mm stabile Duschrinne aus Aluminium für nur ca. 35€. Das Beste ist – die Einbauhöhe beträgt nur ca. 5cm! Der Teil hat nur eine Stelle die anders sein sollte: beim Anbinden an den Ablaufrohr, der Verbindungsring schaut ein wenig zu hoch raus. Bei Bodenfliesen mit Stärke über 1cm könnte das zu einem Problem werden.

Ich möchte die Sauna 250cm lang bauen, damit ich insgesamt 8m³ Luft in der Saunakabine habe. Ein Kenner hat mich überzeugt, dass dies ein Minimum für eine gute finnische Sauna ist. Deshalb musste ich die Aussparung im Estrich um 30cm verlegen. Das wäre nicht schwer, wenn da nicht noch die Fußbodenheizung wäre… Zum Glück habe ich rechtzeitig daran gedacht, sonst wäre es zu einem sehr unangenehmen Schaden gekommen. Der Estrich liegt ungefähr 4,5cm über dem Heizungsrohr. Deshalb konnte ich mit einem Flex den Estrich auf die nötige Höhe wegschleifen. Abgesehen vom dichten Staub, der noch 2 Stunden in der Luft hing, war es nicht weiter kompliziert.

Die Aussparung ist an falscher Stelle eingebaut.

Die Aussparung ist an falscher Stelle eingebaut.

Bodengleiche duschwanne fürs Abdichten vorbereitet

Bodengleiche Duschwanne fürs Abdichten vorbereitet

Diesmal möchten wir die Duschwanne ohne einen Edelstahleckprofil bauen (anders als im Bad). Ich habe ein Gefälle von 2,5% geplant. Mit mehr Gefälle wird es rutschig, mit weniger komme ich nicht auf die DIN EN 1253 geforderte Anstauhöhe über dem Rinnenrost.  Das Gefälle muss mindestens 80cm um die Duschrinne herum vorhanden sein. Dementsprechend habe ich die Aussparung betoniert, wieder mit Hilfe von Fliesenlegerplatten.

Der nächste Schritt beim Bodenausbau – die Abdichtung. Da das Wasser sowohl im Duschraum als auch in der Saunakabine auf den Boden kommt, müssen wohl die ganzen 9m² abgedichtet werden.

Kann für Sie interessant sein: