Vor ein paar Tagen hatten wir plötzlich ein komisches Problem mit Warmwasser – das Wasser aus der Warmwasserleitung im OG war kalt.

Natürlich überprüfte ich als Erstes die Temperatur in dem Warmwasserspeicher. Die Temperatur war, wie sie sein muss, 45°. Danach habe ich entdeckt, dass das Wasser in der Küche (die kürzeste Strecke der Wasserleitung) immer zuverlässig warm war, und in dem Bad in EG – ab und zu ein wenig wärmer.

Da es davor überhaupt keine Änderungen an den Leitungen oder Sanitärobjekten vorgenommen wurden, wirkte die Situation ein wenig unheimlich…

Ich konnte nur eine Hypothese „auszuarbeiten“ – der Mischbatterie im EG-Bad war vielleicht kaputtgegangen. Davor hat der Thermostat laute pfeifende Töne von sich gegeben. So könnte die Mischbatterie die Kalt,- und Warmwasserkreise zusammenmischen.

Nach dem abschrauben von der Mischbatterie, wollte ich prüfen, ob es aus der Warmwasserleitung jetzt Warmwasser kommt. Aber… Aus beiden Leitungen kam kaltes Wasser. Auch wenn eine von den Beiden im Keller, am Eingang abgedreht war.

Dann war es klar dass es irgendwo ein „Kurzschluss“ gibt, ganz plötzlich…

Ich habe ihn gefunden (und danach mich wie ein „James Bond von Sanitär“ gefühlt 🙂 ). Das war die seit einem Monat installierte Badarmatur in dem OG-Bad. Wie auf dem Bild zu sehen ist, hat die Armatur 2 Regler. Und mit beiden kann man die Wassermenge regulieren. Es war, zum ersten Mal seit Installation, nur der untere geöffnet! Da die Armatur anscheinend nicht selbstsicher ist, vermischen sie die 2 Kreise. Wenn man so eine Badarmatur in einer größeren Anlage installiert, ist man verloren… Warum darf man überhaupt so was verkaufen?

Danach überlegte ich dass die Situation nur dann auftreten konnte, wenn der Druck in der Warmwasserleitung viel geringer als in der Kaltwasserleitung ist. Ich wusste schon davor, dass das Warmwasser bei und langsamer fliest, aber keine Bedeutung dem Fakt beigemessen. Im Prinzip muss es bei meiner Installation gleich sein, der Druck in der WW-Leitung ist durch den Druck des Kaltwassers im Eingangsbereich bestimmt.

Mein Heizungsinstallateur hat es sofort erraten – der „Rückschlagsventil“ (nie davor über den Teil gehört, hier der Wikipediaartikel) musste gereinigt werden. Das Ventil ist als Sicherung installiert, um das Eindringen vom Warmwasser in die Kaltwasserleitung zu vermeiden (was meiner Badarmatur fehlt).

Nach dem Reinigen des Rückschlagsventils (s. das Bild) stimmt der Warmwasserdruck wieder.

Der Rueckschlagventil (der Teil zwischen 2 Wasserventile)

Der Rueckschlagventil (der Teil zwischen 2 Wasserventile)

Kann für Sie interessant sein: