Der Kaminofen steht bereit zum Einbau

Der Kaminofen steht bereit zum Einbau

Vor dem Winter 2016 haben wir unseren schönen Panorama-Kaminofen im Wohnzimmer in Betrieb genommen. Der Einbau des Kaminofeneinsatzes wurde mit meiner Hilfe durch den Verkäufer vom Ofen ausgeführt (ausschließlich der Putz-, und Malerarbeiten, diese machten wir in Eigenregie). Ich habe den Prozess beobachtet und mit Fotos dokumentiert. Die Vorbereitungsschritte zum Einbau sind in dem älteren Artikel verfasst.

Bei unserem Einsatz ging es um mehr als 250kg schweren Stück, die erste Herausforderung war das Reintragen und Aufstellen des Ofens am Kamin. Mindestens 2 Helfer sollte man für die Aufgabe planen. Danach geht es zum…

Schritt 1:  Den Kamineinsatz aufstellen

Es klingt einfach, ist auch besonders schwer. Trotzdem muss dabei auf Millimetern geachtet werden und die Stärke der Schamotteplatten und des Putzes berücksichtigen, besonders wenn es, wie bei uns, mit einer Wand bündig sein soll. Die richtige Höhe ist für die Planung der Bohrung für das Kaminanschluss-Rohr wichtig. Das Rohr muss nicht unbedingt einen rechten Winkel zum Kamin haben, um ein paar Grad rechts links kann man es verschieben. Für uns war es wichtig, da ansonsten der Kamin zu tief in die Küche reinrutschen würde.

Kaminanschluss-Rohr in den Kamin eingemauert

Kaminanschluss-Rohr in den Kamin eingemauert

Kaminofen angeschlossen and den Kamin

Kaminofen angeschlossen an den Kamin

Schritt 2: Der Anschluss des Kaminofens an den Kamin

Als Erstes schafft man den Durchbruch im Kamin. Bei dem von mir aufgestellten Kaminofen im Keller, habe ich eine Kernbohrmaschine benutzt. Die Öffnung sah viel ordentlicher aus, als die im Wohnzimmer, ausgeführt mit mehreren kleineren Bohrungen (im Kreis) und dann ausgeschlagen. Wobei man bei der 2. Methode mehr Spielraum im Winkel hat und keine Kernbohrmaschine braucht. Nachdem das Übergangsrohr in den Kamin eingelegt wurde, befestigt man diesen von innen (Hand durch den Rohr) und außen mit Mörtel. Jetzt kann der Kaminofen mit Übergangsröhren (erhältlich in Baumärkten) angeschlossen werden.

Schamottsteine zwischen dem Ofen und dem Kamin

Schamottsteine zwischen dem Ofen und dem Kamin

Ummauerung mit Schamottsteinen

Ummauerung mit Schamottsteinen

Schritt 3: Ummauern des Kaminofens

Der Kaminofen wird mit den Schamotteplatten oben und den Kalksandsteinen(?) unten umgemauert. Die Schamotteplatten wurden von der Firma in den benötigten Größen gegossen. Zwischen dem Ofen und dem Kamin müssen auch die Schamottesteine angebracht werden (ich hatte das nicht gewusst). Wichtig beim Ummauern ist die Planung der Luftzufuhr und des Luftauslasses.

 

Schamotte über den Kamineinsatz

Schamotte über den Kamineinsatz

Kaminofen ummauern

Kaminofen ummauern

In unserem Fall kommt der Luft aus dem Raum (nicht von außen), über das Gitter unten rechts. Das Gitter sieht man auf einem der Fotos. Der Auslass befindet sich genau über dem Kaminofen. Ausreichende Luftzufuhr ist für den Betrieb des Kaminofens von großer Bedeutung.

Schritt 4: Abdeckung anbringen und Kaminofen verputzen

Kaminofen vor dem Verputzen

Kaminofen vor dem Verputzen

Der eingebaute Panorama-Kaminofen

Der eingebaute Panorama-Kaminofen

Beim unseren 3-seitigen Ofen brauchten wir eine Abdeckung um den Ofen herum. Diese haben wir beim unseren Steinmetz bestellt. Die Abdeckung wurde mit Granitmörtel auf die Ummauerung angebracht. Danach habe ich die Steine und Schamotteplatten verputzt.

Schritt 5: Feuerschutzmaßnahmen

Den Schritt darf man nicht unterschätzen. Zu den Maßnahmen die Schornsteinfeger überprüfen zählen unter anderem:

  • Bodenfunkschutz. 50cm (hier lieber die örtliche Bestimmungen prüfen) vom Glas muss der Boden mit einem nicht brennbaren Material geschützt werden (Fliesen, Aluminium, Stein,…). Wir haben eine Aluplatte gelegt und mit einer Lederabdeckung „versteckt“.
  • Unterdruckschutz. Sollte ein Luftabzug im Haus vorhanden sein und der Luftzufuhr nicht von außen stattfinden, braucht man eine Einrichtung die für ausreichend Luftdruck beim Ofenbetrieb im Haus sorgt. Das kann eine billige 40€ Sperre des Luftabzuges sein (ist das Fenster zu, geht der Abzug nicht), oder eine intelligentere Lösung die deutlich teurer und im Einbau aufwändiger ist.