Wenn man ohne einen Architekten baut, auch mit einem Generalunternehmer oder Generalübernehmer, muss er sich selbst um Design kümmern. Angefangen mit Grundrissen, Fenster und Türen, bis zu Baddesign und Treppen. Eine interessante Aufgabe, aber gleichzeitig eine Herausforderung für Anfänger. Besonders bei den Sachen die vorher schwer vorzustellen sind, wie z.B. Beleuchtung. Sehr schnell kann es kitschig, langweilig, stillos oder einfach zu teuer werden.

Unsere Vorstellungen liegen bei einer Mischung aus Modernem und Zeitlosem. Schlichte „geradeförmige“ Linien, keine überladene Räume oder Wände, Holz, Naturstein, keine Glasstüren, keine schreiende Farben…

Auf der Suche nach Ideen waren wir am Wochenende in einem Fertighauspark auf A3 in der Nähe von Erlangen. Am meisten fokussierten wir uns auf Haustüren, Badzimmer, Treppen und Kaminöfen. Hier sind ein paar Fotos davon.

Haus mit dunklen Fenster und Dachziegel

Haus mit dunklen Fenster und Dachziegel

Dunklere Fensterrahmen gefallen uns eindeutig mehr, man sollte aber die Farbe mit der Dachziegelfarbe in Einklang halten.

Badewanne

Freistehende Badewanne

Eine richtig schöne Badewanne! Kosten – schlappe 5k €.

Waschbecken

Und das passende Waschbecken dazu. Praktisch für vierköpfige Familie.

Parkettboden

Dunkle Parkettböden mit dunklen Holztüren, hervorgehoben durch helle Wände, sehen solid und schlicht aus.

Kinderzimmer

In unserem Kinderzimmer lässt so was gut einrichten – die Höhe (2,50-3,50) reicht aus. Ein wenig Platz wäre auch damit gespart.

Haustür

Wenn nicht das Schiffsfenster würde die Haustür definitiv besser aussehen…

Kann für Sie interessant sein: