Langsam wird es Zeit die ausgeführten typischen Frühlingsgartenarbeiten im Blog zu dokumentieren. Diesmal gab es noch keine große Bauaktionen an Aussenanlagen, nur kleinere Gartenarbeiten.

Die Baumkrone gekürzt

Die Eiche

Die Eiche

Als erstes war die Eiche an der Reihe. Die Äste wachsen besonders gerne nach Osten, sprich Richtung Haus. Das ist so eine Art Kampf um das Sonnenlicht – die Eiche will mehr Äste in der Sonne, und die Äste verdecken unsere Fenster, was wiederum uns mehr Licht wünschen lässt. Auch für den Rasen ist die Baumkrone nicht so, gut wegen dem dichten Schatten. So muss die (meist nur neu gewachsene) Krone etwa alle zwei Jahre gekürzt werden.

Mit der Kettensäge geht es schnell, nur die Höhe stellt ein Problem dar. Zum einen komme ich mit meiner 9 Meter Leiter nicht an alle Äste, zum anderen, auch beim Schneiden der unteren Ästen macht es wenig Spaß mit einer Kettensäge (die man mit zwei Händen halten muss) in der Höhe zu wackeln… Profis haben dafür Kletter Ausrüstung und passende Geräte. Dem Baumpfleger, der vor dem Beginn des Hausbaus damals die Baumkrone gekürzt hat, haben wir ca. 400€ bezahlt. Es ist keine
sonderlich großer Betrag, trotzdem überlegt man schon, ob man auf einem Leiter 2 Stunden dafür balanciert 😉

Am liebsten hätte ich die Arbeit von einer Arbeitsbühne erledigt. Ich habe bei einer Vermietung gefragt, ob ich eine Bühne mit 16 Meter Arbeitshöhe (und fahrbar mit einem Führerschein Klasse B) ausleihen kann, so eine kostet 200€ pro Tag. Vielleicht probiere ich diese Option demnächst.

Rasen vertikutieren und düngen

Rasen nach dem Vertikutieren

Rasen nach dem Vertikutieren

Der Rasen nach dem ersten Mähen

Der Rasen nach dem ersten Mähen

Anders als manche Seiten empfehlen (z.B. diese), vertikutiere ich den Rasen,ohne ihn vorher zu mähen. Es gibt zum Zeitpunkt noch Nichts zum Mähen, man vertikutiert den Rasen, noch bevor er genug Kraft zum wachsen hat. Sprich, wenn die Bodentemperatur noch niedrig ist. Diesmal war der Anfang des April der aus meiner Sicht passender Moment. Ein optimaler Zeitpunkt ist, meines Wissens nach, ca. 2 Wochen vor dem ersten Mähen. Wir haben einen einfachen elektrischen Vertikutierer, der für unseren Rasen völlig ausreichend ist.

Nach dem Vertikutieren, also dem entfernen von Moos, Unkraut, Laub usw., empfiehlt sich ein Einsatz von einem Laubbläser,da es mit einem Rechen wird es nicht so sauber wird und viel Moos im Rasen zurückbleibt. Diesmal habe ich einen „Rucksack“-Profigerät mit ein Benzinmotor gemietet – das Ergebnis war deutlich besser als mit Rechen oder mit meinem elektrieschen Hobby-Laubbläser von Gardenline. Gleich nach dem Vertikutieren düngte ich.

Vor ein paar Tagen, 2 Wochen nach dem Vertikutieren, mähte ich zum ersten Mal den Rasen auf Normalhöhe, ca. 4 cm.

Die Regentonne hinter dem Gartenhaus

Die Regentonne

Die Regentonne

Das Gartenhaus

Das Gartenhaus

Damit das Regenwasser nicht auf die Wege um das Gartenhäuschen läuft, habe ich von beiden Seiten Regenrinnen befestigt und eine Regentonne hinter dem Häuschen aufgestellt. Ob es sich lohnt – weiss ich nicht, denn die Fläche des Daches ist nur 7m². Wir werden sehen.