„Was lange währt wird endlich gut“… Hoffentlich wird das Sprichwort in unserem Fall zutreffen.

Nach der langen-langen Suche übernimmt die Firma „Schuster Bau GmbH“ aus Igensdorf, als Subunternehmen, den Rohbau. Heute war ich am Grundstück und sah das, was ich schon vor zwei Monaten sehen wollte – die Betonmischer, die Betonpumpe, eine Menge von Bauzeug und Bauarbeiter.

Das Grundstück, wie erwartet, stellt einige logistische Herausforderungen – das Ablagern von Materialien und sonstigem Baubedarf ist nur unten, halb an der Straße möglich. Und es kann auch nur ein LKW gleichzeitig neben dem  Grundstück stehen. Es wird ein wenig mehr Platz zu verfügung stehen, nachdem die Baugrube für die Garage gemacht wird (sobald der Keller fertig ist).

Natürlich habe ich gleich alles „geprüft“ was ich vorher in Checklisten las: den Fundamenterder (das Einziges was leicht war), PE-Folie gemäß Baubeschreibung, Konsistenz von Beton (ja – es sah „gut“ aus! Eine genauere Aussage ist angesichts der mangelnder Erfahrung des Bauherren nicht möglich 🙂 )
Ich bin gespannt, ob die Schuster Bau GmbH „nach dem Betonieren bei starker Sonneneinstrahlung die Oberfläche immer wieder mit Wasser bespritzt (auch am Wochenende)“ [Auszug aus der Kontrollbuch für den Bauherrn: Zur systematischen Bauüberwachung von der Bauplanung bis zur Fertigstellung
] Heute (Samstag) strahlte die Sonne ungestört bei 25°, morgen soll auch 31° werden.

Hier ein paar Bilder.

Betonpumpe

Betonpumpe

Fundamenterder

Fundamenterder

PE-Folie

PE-Folie

Bodenplatte entsteht

Bodenplatte entsteht

Bodeplatte - fertig!

Bodeplatte - fertig!

Kann für Sie interessant sein: