Das Haus ist endlich verputzt! Ein signifikanter Schritt im Bauprozess. Zum Einen freut es uns (und die Nachbarn) rein optisch, zum Zweiten steht dem Bau aller Außenanlagen Nichts mehr im Wege.

Den Außenputz haben wir mit der Firma „Bauer Stuck“ aus Roth gemacht. Abgesehen von der Verzögerung (Unterputz wollten wir im letzten Herbst machen lassen) sind wir mit der Firma ganz zufrieden.

Arbeitsablauf

  • Gerüste aufgestellt
  • 1 mal Dachüberstand gestrichen (wir haben mit Holzlasur gemacht damit der Holzlook zu unseren Fenster passt)
  • Fenster, Türen, Dach mit Schutzfolie abkleben
  • Unterputz aufgetragen
  • Armierungsnetz verklebt
  • Schutzfolie ab
  • Sockel verputzt
  • Dachüberstand noch mal gestrichen
  • Nach 3-4 Wochen (je nach Wetter) kann der Oberputz kommen. Davor noch mal alles mit Schutzfolie abkleben.
  • Sockel wird gestrichen, 1 Mal. Wir haben mit Herrn Bauer besprochen, dass der zweite Anstrich dann kommt, wenn die Wege um das Haus herum gepflastert sind.

Nachdem Unterputz trocken war, konnte ich ein paar Risse im Putz auf der Kellerwand (die einzige Wand die gedämmt war) finden. Im Putz auf  Stein (Poroton) habe ich keine Risse entdeckt.

Es ist sehr empfehlenswert den Dachüberstand vor dem Unterputz streichen. Nicht nur weil Holz unter dem Putz geschützt ist, sondern auch weil die Gerüste da sind. Ohne Gerüste würde man eine Arbeitsbühne brauchen. Ich habe mich hier erkundigt, eine kleine LKW-Arbeitsbühne kostet ca. 200€ pro Tag (plus 25€ Versicherung).

Farbe von Oberputz

Das ist wichtig! Es ist leicht sich mit der Farbe zu verkalkulieren. Besonders mit den kleinen Farbtonkarten, womit praktisch unmöglich ist, sich eine große Fläche in einer Farbe vorzustellen. Nein, das wollten wir nicht. Deshalb haben wir ein Haus ausgesucht, das genau die gewünschte Farbe hat und die Adresse an die Firma weitergegeben. Die Firma hat den Vertreter von Maxit kontaktiert. Er hat die Farbe genau ermittelt. Jetzt sieht das Haus genau so wie wir es wollten.

Problem mit Fensterblechen

Unser Fensterbauer hat anscheinend mit Fensterblechen ein paar Euro gespart. Der Abstand zwischen seitlichen Kanten und Wand war so klein, dass die Kanten im Putz verschwunden hätten (s. Bild unten). Da das Wasser in so einem Fall nicht abtropft, sondern die Wand runterfliest, hat man in der Regel zwei grau verfärbte Bereiche als Ergebnis von „den Sparmassnahmen“. Unser Stuckateur hat das Problem zum Glück erkannt und mich darauf hingewiesen. Da es zeitlich nicht anders ging habe ich alle Bleche mit einer Handmetallsäge angepasst. Die 2cm Abstand ist jetzt da.

Die französischen Balkone

Die 5 französischen Balkone, die schon vor einem Jahr gekauft wurden (im Internet), sind montiert. Mit einem 2-komponenten Kleber habe ich die Gewinde zusammen mit Dübel in der Wand befestigt. Ich hoffe die Konstruktion hält, zumindest fühlt es sich Bombenfest an.

Unterputz

Unterputz

Unterputz: Schutzfolie

Unterputz: Schutzfolie

Sockel

Sockel

Unterputz auf der gedämmten Kellerwand

Unterputz auf der gedämmten Kellerwand

Fensterblech mit der manuell gekürzten Seitenabdeckung

Fensterblech mit der manuell gekürzten Seitenabdeckung

Edelputz: Eine fertige Seite

Edelputz: Eine fertige Seite

Oberputz: die Straßenseite

Oberputz: die Straßenseite

Französische Balkone

Französische Balkone