Archive for März, 2010

Mrz
25

Die Geschichte mit dem Grundstück hat sein Ende: in dem vorbereiteten Kaufvertrag hat die Erbengemeinschaft 2.000 € mehr als vereinbart reinschreiben lassen, was unsere schon ohnehin gelittene Einstellung zu dem Grundstück noch mal kräftig getreten hat.

Also – ciao an die Besitzer und das Grundstück! (und sorry an den Makler!)

Mrz
24

Seit letzter Woche überlegen wir noch eine Option: ein Grundstück in Fürth Vach. Keine tolle Lage im Sinne von Verkehrsanbindung (ca. 7km von Stadtmitte plus eine Bushaltestelle, ca, 800 Meter entfernt).  Dafür wunderbare Aussichten vom Berg. Das Grundstück an sich ist eben und liegt ca. 2,5 Meter oberhalb der Strassenebene und hat Hang auf der Südseite – es geht 4-5 Meter nach unten. Von Süden kann also keiner bauen. Die Straße grenzt an Main-Donau Kanal – ein Traum für Radfahrer.

Inspiriert von der Lage nach einem Spaziergang in der Gegend konnte ich schon sehr gut vorstellen wie mein Haus in die Landschaft harmonisch einfließen könnte, s. die Bilder:

Wie man sieht, es dürfen 2 Vollgeschoße entstehen, mit einem Dach 22° Neigung.

Dank der Höhe des Grundstücks über das Straßenniveau, kann sich eine Doppelgarage in Erde verstecken. Und das Zimmer im Keller (es wäre wohl dann das Arbeitszimmer) hat ein Fenster und eine separate Tür.

Mrz
18

Es sah gut aus, der Preis ist um 13.000 gesenkt worden. Aber… Wir erfahren dass unser Nachbar 2 Vollgeschosse bauen darf und beim Verkaufen vom zweiten benachbarten Haus eine Vereinbahrung zwischen dem Eigentümer und dem neuen Besitzer getroffen wurde, dass auf „unserem“ Grund nur ein Ein-Vollgeschosshaus entstehen darf, nicht höher als 8 Meter. Es ist sehr knapp gemessen, zumindest für die geplante Wohnfläche (ca. 160m²).

Die Verhandlungen mit dem Nachbar haben nichts gebracht. Also das Haus wird das einzige Einvollgeschosshaus zwischen großen (schätzungsweise 10-11 Meter) Häuser sein.

Mrz
12

Wir haben das Grundstück gefunden: entspricht meisten Anforderungen – gute Lage, 550m² und sonnig.  Aber auch hier ein Kompromiss gefragt: das Grundstück ist teuer und liegt in zweiter Reihe mit einem Anfahrtsweg. Es sind 70m² die bezahlt werden müssen. Dazu nicht erschlossen. Laut unserem Makler fallen ca. 15.000 Euro Erschließungskosten an, was den ohnehin hohen Preis weiter nach oben treibt. Es darf ein EFH mit einem Vollgeschoss und einem DG mit 45 Neigung gebaut werden.

Wir  gehen in Verhandlung mit der Erbengemeinschaft, mit dem Ziel Erschließungskosten auszuhandeln.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de